Sweden twelve points, La Suède douze points! – Köttbullar

Heute gab es bei uns Köttbullar! Mit Kartofelgratin, Rahmsoße und Preisselbeeren. Es war wirklich sehr lecker. Ich werde euch ein Rezept geben, bei dem ihr noch ein paar Optionen habt, denn Geschmäcker und Vorratsschränke sind ja nunmal verschieden.

Aaaalso. Das Gute ist, dass man sie prima vorbereiten kann und dann nur noch a la Minute durch die Pfanne ziehen kann.
2014-03-04 12.43.34

Um 5 Erwachsene satt zu bekommen braucht ihr:

250 g Sojagranulat
400 ml kochendes Wasser
1 TL Brühepulver
2 mittlere Zwiebeln
2 EL Olivenöl
mehr Öl zum braten
viel Salz, Pfeffer, Piment
1 EL Hefeextrakt (optional)
1/4 TL Rauchpaprika (oder Rauchsalz oder liquid smoke)
2 EL dunkle Sojasauce
30 g Paniermehl
30 g Glutenmehl
30 g Sojamehl (oder mehr Lupinenmehl)
15 g Lupinenmehl (oder mehr Sojamehl)
gemahlener Kümmel (Optional, denn ich hasse Kümmel, also mache ich sie ohne. Wenn man ihn aber mag, kann man hier ruhig klotzen und nicht kleckern. Etwa 1 TL)

Den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Sojagranulat mit dem Wasser und dem Brühepulver quellen lassen. Die Zwiebeln würfeln und in einer Pfanne mit ein wenig Öl glasig braten.
Zu dem gequollenen Granulat nun das Öl, die Gewürze, die Sojasoße, den Hefeextrakt und die Zwiebeln geben und gut vermischen. Die diversen Mehle ebenfalls mischen und dann mit der Granulatmischung verkneten. Nun einfach kleine Bällchen daraus formen und auf das Backblech geben. Ich sprühe sie dann noch mit Olivenöl ein und gebe sie für 20 Minuten in den Ofen auf mittlerer Schiene bei 180°C.
2014-03-04 11.42.22
Danach lässt an die Bullars erstmal komplett auskühlen, bevor man sie entweder alle oder portionsweise in der Pfanne knusprig brät. Dies dauert wirklich nicht lange, und sie werden schnell „zu braun“, also Obacht!

Eine Rahmsoße kann man sehr gut aus Bratensoßenpulver mit einem kleinen Schuss Sojasahne machen. Preisselbeeren kauft ihr am besten von Darbo – die sind göttlich!

Advertisements

4 Kommentare zu “Sweden twelve points, La Suède douze points! – Köttbullar

  1. Huhu, Katharina, wie ich ja schon geschrieben habe sind Geschmäcker ja verschieden, und die Zugabe von Hefeextrakt ist nicht notwendig, ich finde aber, dass es gut schmeckt 😉 (Ich nehme gerne einen Kräuterhefeextrakt aus dem Biomarkt)
    Liebe Grüße zurück!

    Hanna

    • Oh vielen Dank für deine Antwort. Haha, dadurch das man immer überall mal schnell kommentiert, vergißt man ganz schön schnell auf welchem Blog das nochmal war 😉
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s