Dinkelvollkornwraps

Endlich habe ich ein prima Rezept für Wraps! In den gekauften ist ja leider immer recht viel Schrott drin!
2015-06-03 13.31.24

2015-06-03 13.30.03
Selbst welche zu machen geht viel schneller und einfacher, als man denkt und Florian hat auch sehr fleißig mitgeholfen.

Man braucht nicht viele Zutaten für etwa 7 Stück:

315 g Dinkelvollkornmehl

160 g Wasser

1/2 TL Salz

5 gute EL Olivenöl

nun einfach alle Zutaten zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten und in 7 gleiche Stücke teilen. Die Stücke zu Kugeln formen und so gut es geht rund ausrollen. Sie sollten seeeehr dünn ausgerollt werden, dann kann man sie später besser benutzen. Eine Pfanne ohne Fett auf dem Herd heiß werden lassen und einen großen Teller samt Frischhaltefolie zur Aufbewahrung der Wraps bereitstellen. Jeden Wrap etwa 1 Minute von jeder Seite in der Pfanne backen, dann auf den Teller legen und sehr gut mit der Folie abdecken, sonst trocknen sie aus und können nicht mehr eingerollt werden.
Wenn alle fertig gebacken sind, einfach nach Herzenslust füllen. Die Wraps, die noch nicht gerollt werden immer wieder sehr gut Abdecken, damit sie nicht austrocknen. Bei uns gab es dieses Mal Hummus und Sojajoghurt als Soßen, und Salat, Paprika, Gurke, Tomate, Avocado und gebratenen Räuchertofu als Füllung.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nach kochen!
2015-06-03 13.39.33

2015-06-03 13.31.37

2015-06-03 13.30.39

Advertisements

Life Changing Bread (My Way) Glutenfrei, Sojafrei und natürlich Laktosefrei

Manchmal vergisst man einfach zu bloggen. Ich habe dieses Brot schon in diversen Variationen gebacken und bin jedes Mal total glücklich damit!  Das Ursprungsrezept, welches ich genutzt habe, findet ihr hier. Jetzt schreibe ich euch endlich mal zwei Variationen auf. Beide sind gluten-, soja-, und laktosefrei und eins kann man problemlos auch nussfrei machen.

Ich habe fest gestellt, dass ich es lieber mag, wenn die ganzen Kerne und Samen gemahlen sind, da man dann nicht so viele davon zwischen den Zähnen hat uuund ich das Mundgefühl für mich schöner ist. Ihr könnt aber beide Varianten auch einfach ungemahlen machen.

eyeemfiltered1429080892422

Variante 1: Mit Hirse/flocken

100 g Hirse/flocken (die Hirse unbedingt ein wenig mahlen)

40 g Kürbiskerne

10 g Mohn (ich mag Mohn so gerne, es geht aber auch mehr Hirse oder Sesam oder mehr Kürbiskerne)

150 g Sonnenblumenkerne

90 g Leinsamen (wenn ihr nicht alles mahlen wollt, empfehle ich geschrotete)

25 g Chiasamen

4 EL Flohsamenschalen (oder 5 EL Flohsamen)

1-1,5 TL Meersalz

Alle obrigen Zutaten mixen, damit sie feiner werden!

20 g Amaranthpops (optional)

80 g Walnüsse, oder was ihr mögt (optional)

30 g Ahornsirup

350 g Wasser

25 g Kokosöl/Kokosfett

eyeemfiltered1429080978023

Variante 2: Mit Mandeln

100 g gemahlene Mandeln oder auch Erdmandeln oder Kastanienmehl

40 g Kürbiskerne

10 g Mohn (ich mag Mohn so gerne, es geht aber auch mehr Mandeln oder Sesam oder mehr Kürbiskerne)

150 g Sonnenblumenkerne

90 g Leinsamen (wenn ihr nicht alles mahlen wollt, empfehle ich geschrotete)

25 g Chiasamen

4 EL Flohsamenschalen (oder 5 EL Flohsamen)

1-1,5 TL Meersalz

Alle obrigen Zutaten mixen, damit sie feiner werden!

30 g Quinoapops (optional)

80 g Mandeln, oder was ihr mögt (optional)

30 g Ahornsirup

350 g Wasser

25 g Kokosöl/Kokosfett

Aaaaalso, jetzt geht es eigentlich ganz einfach. Eine Kastenform einfetten (ich habe eine aus Silikon). Dann die ganzen trockenen Zutaten vermischen und das Kokosöl schmelzen.

eyeemfiltered1429080935746

Dann die flüssigen Zutaten mit dem Kokosöl mischen und zu den trockenen geben. Alles gut durch mischen. Falls es zu trocken geworden ist, einfach noch einen Schluck Wasser dazu geben. Die ganze Masse in die Kastenform geben und ein paar Stunden (mindestens 2) oder über Nacht „ruhen lassen“.

Dann den Ofen auf etwa 180°C (Ober- Unterhitze) stellen und das Brot etwa eine Stunde backen. Auf jeden Fall nach dem backen aus der Form nehmen und auskühlen lassen, dann könnt ihr genießen!

Und das wars auch schon!

Lasst es euch schmecken!

Schnelles Dinkel-Frühstücksbrot

Kennt ihr das: man steht morgens auf und will frühstücken. Man stellt aber fest, dass man nur noch einen harten Kanten Schwarzbrot hat, mit dem man sich zwar begnügen würde, aber für das Kind ist es nichts mehr (zu viel zu kauen für 4 Zähne).

Ich hatte natürlich auch keine Lust zumm Bäcker zu gehen, also habe ich kurzerhand:

300 g Biodinkelmehl
1 Tütchen Hefe
1 TL Salz und
160-170 ml warmes Wasser

verknetet, zu einer „Wurst“ geformt und eingeschnitten, dann den Ofen auf 50°C gestellt und die „Wurst“ ca. 25 Minuten gehen lassen (im Ofen auf dem Blech), ich habe nach etwa 5 Minuten den Ofen nur noch auf „Licht“ laufen lassen und die Backofentür einen Spalt offen gelassen.
Nach 25 Minuten den Ofen einfach auf 200°C hoch drehen und nochmal etwa 25 Minuten backen! Fertig ist das schnelle kleine Brot! Florian bekam davon nicht genug, sodass es heute früh das Gleiche gab, allerdings in 6 gleich große Stücke geschnitten, als Brötchen! Auch sehr lecker!
eyeemfiltered1376297336976

eyeemfiltered1376724301645

Das wirklich schnellste Brot der Welt ohne Hefe (35Minuten inkl. backen!)

Ich hab ja schon einige gute Rezepte für super-schnelle Brote ausprobiert und die meisten waren auch echt gut. Gerade hatte ich aber hunger und nur olles Brot, also was tun?! Wenn man nunmal Hunger hat, kann man ja schlecht ne Stunde oder sogar noch länger warten! Also stieß ich auf ein klasse Rezept! Ok, die Konsistenz ist ein wenig Kuchenartig, oder, wer es kennt, wie bei Irischem brown bread, welches ja auch mit Backpulver gemacht wird. Eigentlich ist es auch schon ziemlich ein Rezept für brown bread! Nun ja, alles was man braucht haben wohl alle zuhause, die öfter mal backen!

330 g Mehl (Ich habe 200 g Roggenvollkornmehl, 50 g Weizenmehl und 80 g Dinkelvollkornmehl genommen)
1 Pk Backpulver
1 TL Salz (ich würde beim nächsten Mal ein wenig mehr nehmen)
330 ml Sojadrink
ich habe dann noch
70 g ganze Mandeln dazugegeben, weil die grad da standen 🙂

Erst alle trockenen Zutaten mischen (ich rühre immer einfach mit einer Gabel) und dann den Sojadrink dazu geben und rühren, bis es gut vermischt ist.
SAMSUNG
Eine Kastenform mit Margarine ausstreichen,
SAMSUNG
Teig rein,
SAMSUNG
einschneiden (optional), SAMSUNG
in den vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 25 Minuten bei Ober/Unterhitze backen.

Brot stürzen,
SAMSUNG

SAMSUNG
anschneiden, weil man ja Kohldampf hat, und genießen!SAMSUNG

Guten-Morgen-Brötchen in einer Stunde

Sich rausquälen zum Bäcker?!?! Neeee…. Aufbackbrötchen? Neeee, wer weiß was da alles drin ist (Angeblich ja Schweineborsten als Backtriebmittel)… Dann lieber schnell selbst Brötchen backen!
Es geht auch recht einfach und schnell:

Einfach:
1 Tütchen Trockenhefe (funktioniert gut) oder 1/2 Würfel Hefe (funktioniert besser) mit
1 TL Agavendicksaft, Zucker oder Honig mischen (die Hefe braucht den „Zucker“) und
300 ml warmen Wasser
verrühren, bis sich alles aufgelöst hat, dann nach und nach
500 g Mehl (nach Wahl: Weizen, Roggen, Dinkel, weiß/Vollkorn…) dazugeben

mit Knethaken oder mit den Händen richtig gut durchkneten.
Dann aus dem Teig 8 kleine oder 6 groooße Brötchen schneiden:
SAMSUNG
dann in die gewünschte Form bringen und einritzen. Auf ein Backblech legen und 30 Minuten gehen lassen (ich stelle das Backblech einfach auf die Heizung und lege ein Tuch drauf)
SAMSUNG
Nun eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen, Blech hinein und dann erst auf 200°C heizen, denn die Brötchen gehen im Ofen noch weiter (also nicht wundern, falls sie vorher nicht viel aufgegangen sind).
SAMSUNG
Je nach Ofen die Brötchen etwa 25-30 Minuten backen, dabei ab und an mit Wasser bestreichen, dann wird die Kruste knuspriger, und schwupps: frische leckere Brötchen!
SAMSUNG

SAMSUNG
Je nach Geschmack, kann man auch Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne etc. drüberstreuen oder sogar mit in den Teig geben!

5 Minuten Brot

Also erstmal danke an Mama für dieses gute Rezept!
Das mischen der Zutaten dauert in etwa 5 Minuten, dann muss das Brot NICHT GEHEN, sondern direkt eine Stunde bei 180°C backen.

SAMSUNG
Man braucht:
500 g Brotbackmischung nach Wahl oder Mehl nach Wahl
1 TL Salz (wenn ihr das Brot ohne Backmischung backt lieber 2 TL)
1 EL Balsamicoessig
1 Würfel Hefe (oder 2, wenn man Mehl nimmt statt einer Backmischung)
450 ml warmes Wasser
150 g Kerne/Nüsse/Sesam (im Prinzip was ihr da habt oder gerne mögt. Ich habe hier ca 80 g Walnüsse und 70 g Sonnenblumenkerne genommen)

SAMSUNG
Hefe in Wasser auflösen, Brotbackmischung/Mehl und Salz dazu, mit Knethaken verrühren, dann Kerne/Nüsse/Sesam etc und Balsamico dazu. Kastenform mit Margarine ausstreichen, Teig reingeben, z.B. mit Sonnenblumenkernen bestreuen.
In den Ofen eine Schale mit Wasser stellen und das Brot auf der untersten Schiene backen.

Super schnell und super lecker! Mit weißem Mehl zum Beispiel auch als Stuten, dann mit Rosinen und Mandeln oder auch mit Kräutern (hier nur darauf achten, dass nicht zuviele „nasse“ Kräuter reinkommen, sonst wird es sicher pampig!) etc. backen!