Hirsebratlinge mit Hidden Veg

Wir mögen Hirse. Hirse ist gesund und lecker und total variabel einsetzbar, ob süß oder herzhaft, als Brei oder auch Auflauf, oooooder als Bratling!

Die Bratlinge sind nicht sehr kompliziert zu machen, man benötigt aber schon ein paar Minütchen.

Was ihr benötigt:

100 g Hirse
300 g Hirse – gemahlen oder auf jeden Fall so klein wie möglich
1 größere Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Möhren
2 Stangen Sellerie
das Grün von 2 Kohlrabi oder 2 Hand voll Ruccola oder Wirsing…..
2-3 EL Olivenöl
2 TL Brühepulver
500 ml Wasser
Kräutersalz, Pfeffer, Paprika rosenscharf (oder Chili oder Paprika edelsüß)
Prise Kardamom und Koriander
Öl zum ausbacken in der Pfanne
eyeemfiltered1403094414780
In einem Topf die fein gehackte Zwiebel und den Knoblauch im Olivenöl andünsten. Dann die 100 g Hirse hinzugeben und mit anschwitzen. Derweil, das Blattgrün von Stängeln trennen und mit den Möhren und Selleriestangen in der Küchenmaschine ganz klein schneiden. Wasser und Brühepulver in den Topf geben und aufkochen lassen. Die Hirse sollte al dente gegart werden, aber nicht auf vollster Stufe kochen. Eventuell mehr Wasser hinzugeben. Gewürze und Gemüsebrei hinzugeben und die gemahlene Hirse unter rühren. Es sollte ein recht fester Teig entstehen, den ihr jetzt einfach ein wenig stehen lasst um ihn abkühlen zu lassen.
Nun könnt ihr einen Probe-Bratling braten! Wenn euch dieser nicht fest genug ist, gebt einfach einen knappen TL Guakernmehl oder Johannisbrotkernmehl an die Bratlingmasse.
Um die Bratlinge schön gleichmäßig zu bekommen, könnt ihr einfach Tischtennisball große Kugeln formen und diese dann in der Pfanne auf einen cm Dicke hinunter drücken.

Das Rezept ist für etwa 20 kleine Bratlinge!
eyeemfiltered1403157675693
eyeemfiltered1403157697221

Advertisements

Burgerbrötchen mit Sesam

Perfekt, um die Quinoa-Sprossen-Burger zu ummanteln, ein paar frische Alfalfasprossen und Mayo drauf, fertig ist ein leckeres gesundes Gericht. Das Ursprungsrezept ist von Attila Hildmann.
SAMSUNG

Man braucht:

500 g Mehl
390 ml Wasser
1,5 EL Agavendicksaft
1 Tütchen Hefe
40 g gepopptes Amaranth
20 g Cashewmus
1 TL Salz
Sesam zum bestreuen

Mehl mit Hefe, Agavendicksaft und 50 ml Wasser vermengen. Dann 30 Minuten gehen lassen.
340 ml warmes Wasser dazu geben und zu einem glatten Teig rühren. Abgedeckt mit einem Tuch ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen ( ich stelle die Schüssel einfach auf die Heizung).
Dann das Amaranth, das Cashewmus und das Salz einrühren und ca. 8 gleiche Teile auf ein Backblech legen (es ist ziemlich klebrig!). Dann nochmal zudecken und 30 Minuten gehen lassen (wieder warm!)
Dann ein bischen Wasser drauf pinseln und mit Sesam bestreuen. Bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen!

SAMSUNG