Pflaumenmus nach Mamas Rezept

Wir waren am Wochenende bei meiner Omi am Niederrhein. Dort gibt es auch einen tollen Obsthof, wo wir gerne Äpfel kaufen und manchmal gibt es auch Pflaumen. Die Pflaumen schmecken unglaublich gut, da sie reif gepflückt werden, müssen aber auch zügig verarbeitet werden.
Gesagt – Getan!

Meine Mutter hat mir ihr Rezept für Pflaumenmus verraten und selbst meinem Mann schmeckt es, obwohl er nicht besonders gerne Pflaumen mag, da sie ihm oft zu sauer sind.
Ich habe mein Rezept auf 1 kg Früchte runtergerechnet, sodass es einfacher ist, es nach zu kochen.
wpid-eyeemfiltered1411458523051.jpg
Also:

1 kg Pflaumen
2 EL Zitronensaft
500 g Gelierzucker 1:2
1/2 TL Zimt
1 Sternanis

Zunächst solltet ihr genügend Twist off Gläser bereit stellen und mit kochendem Wasser ausspülen, die Deckel lege ich einfach in kochendes Wasser ein.

Die Pflaumen entkernen und in einem großen Topf mit dem Gelierzucker und dem Zitronensaft bei niedriger Hitze und unter häufigem Rühren erhitzen. Wenn ein wenig Flüssigkeit austritt und die Pflaumen schon ein wenig weich sind, mit dem Pürierstab leicht pürieren, bis ihr eure gewünschte Feinheit erreicht (manche mögen ja lieber mehr Stückchen, ich aber lieber weniger).
Sternanis und Zimt hinzugeben und 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei immer wieder umrühren.

Das Pflaumenmus auf die Gläser verteilen, verschließen und etwa 5 Minuten auf den Kopf stellen, damit alles desinfiziert ist und sich ein Vakuum bildet. So hält sich das Mus im Vorratsschrank Monate, wenn nicht sogar Jahre.
wpid-eyeemfiltered1411458560527.jpg

wpid-eyeemfiltered1411458592926.jpg
Lasst es euch schmecken!

Advertisements